Unübersichtlichkeit

Ich mag es nicht, wenn ich die Dinge nicht im Blick habe.

Beispiel von Silvester: Tanz in einem Nebenraum.
Ein dunkler Raum mit bunten Lichtern.
Für sich genommen sehr angenehm.
Musik, nicht ganz mein Stil.
An sich dennoch erträglich, aber einfach viel zu laut.
Dazu gelegentliches „Mitkreischen“ und „-juchzen“.
Das stört.
Wozu macht man das?
Und tanzen. Ich mag es nicht und ich kann es nicht.
Ich begreife nicht, was daran Spaß machen soll.

Zusammenfassend:
Der Raum ist dunkel (-> man erkennt Leute nur schlecht),
laut (-> generell anstrengend und Gespräch kaum möglich)
und es wird getanzt (kann ich nicht und ist für mich einfach nur ein totales Durcheinander).
Also ungefähr alles auf einmal, was anstrengend ist.

Oder auch das Gewusel um Mitternacht, als wir alle auf eine nahegelegene Wiese gegangen sind.
Es ist unstrukturiert.
Am Anfang singen wir ein Lied, da ist ok.
Dann ist es Mitternacht.
Zum Glück gibt es auch Orangensaft, nicht nur Sekt.
Aber es ist anstrengend.
Ein Haufen Leute – im Dunkeln.
Den meisten würde ich von mir aus gar nicht ein gutes neues Jahr wünschen, weil ich sie nicht sooo gut kenne.
Ich bin froh, wenn ich überhaupt merke, wer vor mir steht.
Ich schaue (wie auch bei Verabschiedungen) immer nur, dass ich die Leute „erwische“, die ich gut kenne.
Überwiegend bleibe ich einfach an einer Stelle stehen (das verringert auch das Risiko, zufällig anwesenden Menschen ein gutes neues Jahr zu wünschen, die gar nicht zur Gruppe gehören) – die Leute werden mich schon finden.
Und wenn nicht: Spätestens im Haus werden wir uns schon irgendwann begegnen…
Meist verschwinde ich vergleichsweise früh wieder ins Gebäude. Ist eh zu kalt da draußen…
Und dann recht bald nach Hause.
Bleiben würde ich nur, wenn es tatsächlich irgendwo einen ruhigen Winkel ohne Musik und Tanz gäbe.
Was selten der Fall ist.

Advertisements

Über gedankenkarrussel

zwischen 25 und 35, Christ, naturwissenschaftlich interessiert, Aspergerautistin im Kampf mit der Müdigkeit... (darüber schreibe ich mehr in meinem Blog https://gedankenkarrussel.wordpress.com/ )
Dieser Beitrag wurde unter Innensicht - Erleben - Meinungen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s