Sowas darf mir doch nicht passieren!

Es ist gerade ein Gefühlschaos.
Aus negativen Gefühlen.
Dominant ist „sowas darf mir doch nicht passieren“.
Es ist ein wirklich saublöder Fehler, der mir da unterlaufen ist.

Wir wollen uns nächsten Monat mit ein paar Leuten treffen.
In einem Ferienhaus, wo ich auch schon mal mit anderen Leuten war.
Insofern „kenne“ ich die Vermieter flüchtig und habe ich mich um die Buchung gekümmert.
Und dabei habe ich es geschafft, dass ich ein falsches Datum gebucht habe.
Statt dem geplanten Wochenende die Tage davor.

Das fiel mir gerade eher zufällig auf.
Und ich wurde so panisch, dass ich mich eigentlich nur noch schnell auf den Boden legen wollte.
Mein Körper war allerdings schneller… wobei ich mich noch abfangen konnte, mir ist also nichts passiert.

Ich muss mich jetzt also drum kümmern, dass der Buchungsvertrag storniert wird.
Was trotzdem noch eine deutlich dreistellige Summe kosten würde.
Nachdem es ganz klar mein Fehler war, kann und will ich nicht erwarten, dass sich da jemand von den anderen dran beteiligt.
Eigentlich wäre es am sinnvollsten, wenn ich da morgen anriefe.
Da hätten wir vermutlich die besten Chancen, dass sie evtl. kulant sind.
Natürlich wird die erste Frage sein, ob eine Umbuchung möglich ist, aber ich sehe die Chancen dafür eher als gering an (Wochenenden sind nun mal begehrt).
Damit ist also dann auch das ganze Treffen gefährdet.

Ich habe jetzt gerade einer Teilnehmerin geschrieben.
Meine Verzweiflung dürfte in der Mail spürbar sein…
Ich bin panisch.
Ich kann da ganz definitiv nicht anrufen.
Mir geht es eh grad nicht sonderlich gut.
Mir ist ohnehin schon alles zu viel.
Und jetzt noch die Geschichte oben drauf => Katastrophe.
Weltuntergang.

Ein rationaler Teil in mir sagt:
Ok, dumm gelaufen.
Was kann im schlimmsten Fall passieren?
Ein finanzieller Verlust und ein ausfallendes Treffen.
Das ist sicher sehr doof.
Aber auch nicht die totale Katastrophe.

Aber als die fühlt es sich trotzdem an.

Mist, Mist, Mist.

Advertisements

Über gedankenkarrussel

zwischen 25 und 35, Christ, naturwissenschaftlich interessiert, Aspergerautistin im Kampf mit der Müdigkeit... (darüber schreibe ich mehr in meinem Blog https://gedankenkarrussel.wordpress.com/ )
Dieser Beitrag wurde unter Autismus allgemein, Innensicht - Erleben - Meinungen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s