Wir sind Autismus


Wir sind Autismus-Banner

Eigentlich finde ich solche „Wir sind …“-Formulierungen wie „Wir sind Papst/ Weltmeister/ etc.“ ziemlich doof. Ich bin weder Papst (Päpstin? *g*) noch kann ich Fußball spielen (man kann eher froh sein, wenn ich keine Eigentore schieße^^). Autismus bin ich zwar nicht, sondern eher Autistin, aber hier hängt die Bezeichnung ja auch mit dem Verband „Autismus Deutschland“ zusammen.

Mir ist schon klar, dass Autismus Deutschland seinen Fokus auf frühkindlichem Autismus hat. Dennoch finde ich es schade, dass dort erwachsene, sprechende Autisten offenbar kaum einbezogen werden – diese wären doch eine absolute Bereicherung. Ich höre öfters von Eltern, dass sie sie froh um die „Innensichten“ sind, die erwachsene Autisten ihnen vermitteln. Zu dem Verband kann ich allerdings wenig selbst sagen, dazu haben andere bessere Artikel geschrieben, z.B. Mela und v.a. quergedachtes, der gerade auf einer Tagung des Verbands war.

Ich wünsche mir eine Zusammenarbeit von Autisten und Nicht-Autisten. Die Autisten können ihre Wahrnehmung und Bedürfnisse kommunizieren, die Nicht-Autisten können davon lernen und die Dinge übernehmen, die die Autisten selber nicht schaffen, und dem ganzen mehr Gewicht verleihen – und dann natürlich auch diejenigen unterstützen und ggf. für sie sprechen, die das selbst nicht können. Oft wird es sich ja um Eltern handeln, die ihr Kind selbst am besten kennen und das Beste für es wollen.

Ich wünsche mir aber auch mehr Offenheit für das, was man als „das Beste“, „Therapieziel“ o.ä. bezeichnet. Mein primäres Ziel ist nicht, in der Öffentlichkeit so unauffällig wie möglich zu leben und als „geheilt“ zu gelten – zumindest nicht um den Preis, dass man mit mir Therapien veranstaltet, die eher an Dressur erinnern, Bleichmittel einflößt oder dergleichen mehr.
Mein Ziel ist es, so sein zu dürfen, wie ich bin, und ein eigenständiges Leben zu leben. Gut, letzteres ist vielleicht nicht bei jedem zu 100% möglich, ersteres allerdings schon. Selbstverständlich gibt es Grenzen und natürlich gibt es Dinge, die ich lernen/ akzeptieren muss, weil es gute Gründe dafür gibt.

Ok, das sprengt den Rahmen dieses Artikels wohl etwas, es gibt aber gleich einen weiteren Artikel dazu.

Advertisements

Über gedankenkarrussel

zwischen 25 und 35, Christ, naturwissenschaftlich interessiert, Aspergerautistin im Kampf mit der Müdigkeit... (darüber schreibe ich mehr in meinem Blog https://gedankenkarrussel.wordpress.com/ )
Dieser Beitrag wurde unter Autismus allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Wir sind Autismus

  1. Pingback: Wir sind Autismus | dasfotobus

  2. Anita schreibt:

    Zitat: „Autismus bin ich zwar nicht, sondern eher Autistin, “

    und da jeder Autist, jede Autistin anders ist, ist es WICHTIG, die Gesamtheit des Spektrums in der Öffentlichkeit zu kommunikzieren! 💡 🙂

    Dafür ist das Wir so wichtig. ❤ 😉

    • gedankenkarrussel schreibt:

      Ich hätte im Normalfall dennoch eher gesagt „wir sind Autisten“ oder mir sonstwie eine Formulierung gesucht – aber in dem Zusammenhang passt es schon. Das WIR habe ich ja nie in Frage gestellt 😉

  3. floggingmaria schreibt:

    Ich wünsche dir das all deine wünsche in Erfüllung gehen 🙂

  4. Pingback: Können Nicht-Autisten die Gefühle von Autisten erkennen? | Gedankenkarrussel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s