Ich hasse es!!!

Auch wenn ich dabei bleibe, dass ich lieber mit Asperger lebe als mit der Depression – manchmal sind die Einschränkung einfach nur sch****.

Unitechnisch hat es sich jetzt ja eigentlich soweit geregelt, selbst Veranstaltung X scheint machbar. Aus Sina und Annelie, mit denen ich zusammenarbeite, werde ich noch nicht ganz schlau, aber es ist auf jeden Fall ok.

Was mich heute mal wieder zu dieser Aussage bringt: ein bevorstehendes Telefonat 🙄
Ich habe einen HiWi-Job und wollte von der Professorin etwas wissen, also hab ich ihr eine Mail geschrieben. In der Antwort stand zwar was zu meinen Fragen, aber auch die Aufforderung – ihr ahnt es – bei Fragen bei ihr anzurufen *seufz*.
Den ersten Anlauf habe ich heute in einer längeren Vorlesungspause gemacht. Ging gar nicht, da die Umgebung nicht passte. Ich brauche absolute Ruhe, redende Kommilitonen, Motorsägen und Laubbläser gehen gar nicht. Außerdem brauche ich eine Schreibmöglichkeit, weil ich in solchen Gesprächen erstmal alles aufschreiben muss – filtern und gedanklich abspeichern kann ich es dann in Ruhe. Mal abgesehen davon, dass ich dann den Spickzettel irgendwo ablegen kann. Es gäbe an der Uni sogar einzelne Orte, die alle diese Bedingungen erfüllen… nur die letzte und absolut notwendige Bedingung ist dort nicht erfüllt: Handyempfang (und zwar zuverlässig, wenn der noch womöglich abbricht, machen meine Nerven das erst recht nicht mit)
Zwischenergebnis der Aktion war dann mal wieder, dass ich zwar Hunger hatte, aber nicht essen mochte… und Kommunizieren mit dem Mensapersonal ging natürlich sowieso nicht, nachdem ich so angespannt war.

Also habe ich es vorhin von zuhause noch probiert. Aber auch da saß ich wieder am Schreibtisch – in totaler Panik, dachte nur noch „sch****“, ich will nicht, geht nicht, kann nicht.
Eigentlich will ich der Dame nichts von Asperger erzählen, es beeinträchtigt auch meine HiWi-Tätigkeit nicht. Ich hab schon überlegt, trotz ihrer Aufforderung eine Mail zu schreiben, aber dieses eine Mal habe ich tatsächlich etwas, wo „direktes“ Besprechen sinnvoll wäre.
Nachdem der Anrufbeantworter dran war, war ich so perplex, dass ich einfach wieder aufgelegt habe… eigentlich doof, damit muss ich ja durchaus rechnen… hatte aber keine Ahnung, was ich sagen soll… oder doch, eigentlich ja klar „hier ist Frau Gedankenkarrussel, könnten Sie mich bitte mal zurückrufen?“… aber ein Anlauf war erstmal genug… jetzt warte ich mal, ob sie sich vielleicht von sich aus meldet, weil sie meine Nummer sieht – was zur Folge hat, dass ich weiterhin angespannt bin, denn auch wenn sie mich anruft, ist es nicht wesentlich leichter… insgeheim hoffe ich, dass sie sich in den nächsten 1-2 Stunden nicht meldet, dann schreibe ich eine Mail, weil es ja dann zu spät ist zum Anrufen 😉 Und vielleicht sollte ich einfach morgen in ihrer Sprechstunde auftauchen… dann muss ich zwar extra an die Uni, aber das wäre mir viiiiiiel lieber als ein Telefonat.
Find ich ja schon wieder total bescheuert (von mir)… wegen 5 Minuten Gespräch extra hinfahren – aber ist halt viel machbarer.

Fragt sich nur, ob und wie ich ihr klarmachen könnte, dass ich lieber Mails schreibe als zu telefonieren…

„Unpanisch“ telefoniere ich echt nur mit Leuten, die ich gut kenne, und idealerweise rufen sie bei mir an und nicht umgekehrt. In den letzten 2 Wochen haben Andrea und Thea (relativ) unerwartet angerufen, aber darüber habe ich mich gefreut :-).

Advertisements

Über gedankenkarrussel

zwischen 25 und 35, Christ, naturwissenschaftlich interessiert, Aspergerautistin im Kampf mit der Müdigkeit... (darüber schreibe ich mehr in meinem Blog https://gedankenkarrussel.wordpress.com/ )
Dieser Beitrag wurde unter Innensicht - Erleben - Meinungen abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Ich hasse es!!!

  1. absolutnormal schreibt:

    vielleicht ist die Aufforderung gar keine Aufforderung sondern ein Angebot? Ich neige dazu bei anderen Menschen genau die Aufforderungen zu hören vor denen ich „Angst“ habe. Manchmal klärt sich dann später dass es nicht so gemeint war wie ich es verstanden habe.

    • gedankenkarrussel schreibt:

      Es war sicher (auch) ein Angebot, aber sie hat mir schon mehrfach ihre Nummer gegeben mit der entsprechenden Aufforderung… zumal sie immer ziemlich lange braucht, bis sie Mails beantwortet :roll:. Wie ich mittlerweile festgestellt habe, braucht sie aber mindestens genauso lange, um zurückzurufen, wenn man ihr auf den AB gesprochen hat…

  2. Susaenna schreibt:

    Ist dieses Verhalten bei dir durch Asperger bedingt? – Dann weiß ich definitiv noch nicht genug darüber.
    Das mit dem Telefonieren kenne ich auch. Dummerweise ist es bei mir erst immer dann besser, wenn ich wirklich ständig telefonieren MUSS. Und am Anfang kam ich nicht drum, sonst hätte ich meinen Job verloren.

    • gedankenkarrussel schreibt:

      Bei mir ist es denk ich schon Asperger-bedingt. Aber es gibt natürlich noch viele weitere potentielle Ursachen.
      Bei mir wird es eben leider auch durch x-mal machen nicht besser. Ich hatte auch Zeiten, wo ich relativ viel telefonieren musste, aber dann bin ich halt absolut fertig – länger als wenige Tage hätte ich das nicht durchgehalten. Und manchmal schaff ich es eben auch nicht und sitz dann zitternd mit Herzrasen und Schweißausbrüchen am Schreibtisch… Aber manchmal geht es auch, zumindest wenn ich angerufen werde oder „im Auftrag“ anrufe. Ein System dahinter konnte ich aber noch nicht feststellen…

  3. Gardiners-Seychellenfrosch schreibt:

    Ich freu mich ganz dollüber deinen blog. bin auch christ, naja ohne jesus ginge es wirklich nicht. Medis will ich nicht, obwohl ich überlege ob es mit in manchen Situationen gegangen wäre. Aber wenn ich meinen Verdachts-aspievater sehe, was die Medis mit ihm machen. Sag ich brrrrrr nee, Jesus bitte mach dass es ohne geht. Gegen die nebenwirkung gewichtszunahme hab ich nämlich gewaltig was, bin eh schon pummelig, Frustesser halt. wenn depressive phasen die wirkung hätten nix zu essen, hätte ich schon längst größe 36…. selbst wenn ich Magen-darm habe, is mir schlecht und ich hab hunger, hobbit halt…
    Das schlechte Gewissen, tritt es in den Hintern!!!! Nagels ans Kreuz! Oder nimm einen anderes Bild…. Ich mag das Schild fischen verboten an der tiefsten stelle des meeres, ist glaube ich von Corrie ten Boom. Öhm, ehrlich gesagt hat Gott zu mir gesagt ziemlich deutlich in einem Buch ich wurde nicht geschaffen ein schlechtes gewissen zu haben, dann kann er mich nicht brauchen, bzw, dann fehle ich eher, Außenwahrnehmung gleich null, wenn die schlechte Gewissengedanken kriesen oder mache was falsch. Jeder auch die Nicht-Autisten sind unvollkommen. Geht was schief, Jesus rufen, Hand nehmen, hochelfen lassen, aufstehen, krone richten, weitermachen, Gottes Geduld ist unendlich, wie haben die ewigkeit zeit sio zu werden wie wir sollen. Mein Tag war heute auch etwas frustig, irgendwie war ich so angespannt, obwohl es mein Geburtstag war, ärgerte mich drüber dass ich mich zu dick fühle, es nicht schaffe meinen Rückensport zu machen usw. NTs bekommen dass ja hin naja einige unbd dann fühl ich mich mies. Ok, eine NT fühlte sich offenbar genauso mies und verschwand aus dem Forum. Objektiv bin ich 6 Kilo zu schwer, meine Jeans zwickt oder rutscht, meine Verwandtschaft findet nicht dass ich zu dick bin. ich hoffe ein Arzt kommt mal auf die Idee mich zu wiegen. Wenn nämlich ein Arzt sagt Frau Seychellenfrosch sie müssen abnehmen würde ich rufen JAAHHHH, endlich sagt mal jmd. was, ok sagen sie das bitte meiner Mum, damit sie endlich HirseDinkelgemüsegesund kocht anstatt Weißmehlgedöns… An 2 Tagen die woche müsste das doch mal gehen, Bruderherz würde es sicher begrüssen, er findet sich auch etwas zu dick der Veggie… ich würde auch nur veggie/vegan essen…Ich glaube Reizdarm zu haben unddick zu werden wenn ich nicht low-carb mache… Die Metabolic-balance diät scheitet ja daran dass meiner Verwandtschaft klar zu machen, dass mir das guttun würde… Sie denken, wenn die neu gekaufte Hose rutscht bin ich zu dünn, dabei hab ich mich nur vergriffen und mästeten mich. Memo an mich 2 Größen bestellen.

    Obwohl meine Mum ja so nett ist und mich zu verstehn versucht und mich gegenüber Granny verteidigt die meint muss man durch, ok sie hat wohl eine PTBS, es gab ja keine Psychologen für die traumatisierten Vertriebenen. DDR halt.

    Ich mag das telefon auch nicht, schiebe es aber auf mein schlechtes Gehör. Naja, jibbet 2 Möglichkeiten, entweder telefonieren oder anderes medium finden oder andere Person bitten anzurufen. Bliebe das Problem um Hilfe zu bitten, aber da bin ich der Meinung dass man das lernen muss zur not schriftlich in leichter Sprache. Alleine schafft man als Aspie alles nich, zumindestens nicht ohne völlig erschöpft zu sein. Nächstes problem ist jmd. finden der einem hilft. Das effektivste ist dann ein gebet, es möge jmd. den eindruck haben, hihi ich bin baptistengeschädigt, zu hilfe eilen und ich kein proble damit haben dass es ein fremder ist. Wenn ein Heilsarmmestützpunkt in der Nähe ist, da mal ne Mail hinschreiben, dann kommt garantiert einer vorbeigucken, Helfen ist deren Job, wofür sie kein Geld wollen, außer du möchtest was spenden. Ich könnte mich in den Pobs beißen (RW) in meien schlimmstem depressiven Phasen wäre die Heilsarmee n Straßenbahnsprung weit wegewesen aber ich konnte mich nicht aufraffen hinzugehen oder ne mail schreiben. Psycholgen hab ich ne Menge durch, jetzt eine die super ist. Da hab ich mehr gute Seelsorger erlebt, wenn ich jetzt noch einen freundliche Mentorinfreundin finde, die prof. Seelsorger sind ja ausgebucht… Ich bräuchte mal jmd. außerhalb der Familie, Mum findet zwar ich soll sie als Mülleimer nutzen, mir macht das aber was aus wenn es ihr dann schlechtgeht.

    Routinen finde ich gut und wichtig, aber die Gesundheit hat oberstePriorität, besonders wenn man Kinder hat. Was Maedel da getrieben hat mir ihrer Bandscheibe hat mich erschreckt und fassungslos gemacht. Wenn Rituale und Gewohnheit so wichtig sind, dass man darüber Schmerzen ignoriert, dann ist es nicht mehr gut, sondern ein behandlungsbedürftiger Zwang wie z.B. wenn sich jmd. förmlich die Haut von den Händen kaputtwäscht oder seine Stimmbänder mit einem Räusperzwang schädigt. Da sind gründliche Ärzte gefragt, ich bin schockiert wie oft ich ein AB einfach so nach einer oberflächlichen Untersuchung bekommen habe, ohne Erregernachweis und nix, deswgen hab ich leider schon ne Resistenz. Da bin ich mit Madel uneins…. Wenn ich mitlkrieg dass jmd. was für sich schädliches tun will, werd ich sehr deutlich, das klingt dann halt manmchmal nicht mehr freundlich. Aber (Nächsten-)Liebe bedeutet manchmal eben auch das, weil man alles mit allen Mitteln tun will, dass der Person kein Leid geschieht, was man glaubt verhindern zu können. Manch ehrliches Wort gefiel mir auch nicht, aber meist war es wirklich aus Liebe gesprochen, damit mir kein Schaden werde.

    Oh, studieren würde ich auch so gerne, habe wegen unerkanntem AS Anfang 20 Diagnose (zu spät! *grrr*) kein Abi gemacht, sch Ausbildung….. Oh, ich klage noch mal an und muss nochmal vergeben. NTs nennen meine ´Vergangeheitsaufarbeitung Jammern. Versteh ich nicht. Aufarbeiten muss ich es sonst, springt der black Dog mich zu schnell wieder an oder ich bin blockiert zu schnell getriggert, immer wieder mit denselbem mist getriggert und verletzte mein gegenüber mit wutanfällen…

    unsicher fühl ich mich mitmenschen gegenüber auch…

    • gedankenkarrussel schreibt:

      Ich bin auch kein Freund davon, sofort wegen allem Medis zu nehmen, aber manchmal geht es einfach nicht anders – bei mir zumindest. Ich empfinde sie insgesamt als hilfreich und ich denke, Gott hilft/ heilt oft auch durch Ärzte, Medikamente, Therapien etc.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s