Suchbegriffe (ernsthaft)

Nein, das wird kein Beitrag mit den verrücktesten Suchbegriffen, sondern einer, wo ich zu einigen mal ernsthaft was schreiben will 😉
Falls jemand von den Suchenden hier noch mitliest, freu ich mich auch sehr über Kommentare (oder Mails an gedankenkarrussel online puuuuuunkt ms)!

asperger müdigkeit (3x) – Würde mich mal interessieren, ob das Problem noch mehr haben? Nachdem mehrfach danach gesucht wurde, könnte das ja sein… und falls ja, ob ihr schon irgendwelche Lösungsansätze gefunden habt?
studierunfähig arbeitsfähig – Ich finde die Kombi immer noch merkwürdig. Hat die noch jemand und mag ein bisschen erzählen?
sertralin bei sozialer phobie – Ich hatte Sertralin einige Monate als Medikament wegen der Depression (die Diagnose Soziale Phobie kam erst ein Jahr später). Hatte einen leichten antriebssteigernden Effekt, aber auf die Angst hatte es glaub ich keine Auswirkungen. Aber ich schein eh irgendwie medi-resistent zu sein…
bdi test asperger – Ich hatte den BDI vor der Aspergerdiagnose. Heraus kam beim ersten Mal eine mittelschwere, beim zweiten Mal eine schwere Depression, wobei laut der meisten Therapeuten (und sonstiger Weißkittel) bei mir zwar depressive Symptome da sind, aber irgendwie keine typische Depression (auch wenn ich offiziell die Diagnose hatte und habe)…
autismus soziale phobie depresion – Kann gut gemeinsam vorkommen, wobei man mit den Bezeichnungen etwas aufpassen muss. Irgendwo habe ich glaube ich mal gelesen, dass eine Sozialphobie das Vorliegen einer Entwicklungsstörung wie Asperger ausschließt und das dementsprechend vor der endgültigen Diagnose Sozialphobie differentialdiagnostisch abgeklärt werden muss. Andererseits erscheint es mir logisch, dass Menschen mit Asperger auf Grund ihrer Erfahrungen eine Soziale Phobie als Komorbidität entwickeln können. So sieht es z.B. auch der Asperger-Spezialist Tony Attwood. Und Depressionen gibt es wohl bei fast allen psychischen Problemen oft gratis dazu :roll:.
soziale phobie thyroxin henning – Gibt es da irgendeinen Zusammenhang? Ich nehme L-Thyroxin Henning, wär aber nicht auf die Idee gekommen, dass das was miteinander zu tun haben könnte… Oder bezieht es sich allgemein auf einen Zusammenhang von Schilddrüsenproblemen und Sozialphobie? (dazu s.u.)
zink soziale phobie – Sind da irgendwelche Zusammenhänge bekannt? Fände ich interessant zu wissen!
wie soll man mit sozial phobikern umgehen „Gebrauchsanweisung“
zink und l thyroxin, hashimoto zink selen – Zumindest bei Hashimoto (was zur Unterfunktion und damit Einnahme von L-Thyroxin führen kann), können diverse Nährstoffmängel vorkommen, darunter auch Zinkmangel. Die Infos im Lexikon vom Hashiforum sind dazu ganz interessant. U.a. sollte man beachten, dass zwischen der Einnahme von Zink und der von L-Thyroxin mindestens eine halbe Stunde liegen sollte. Selen hat eventuell einen positiven Einfluss auf den Immunprozess. Bei der Seleneinnahme sollte man laut Hashiforum darauf achten, in welcher Verbindung es vorliegt. Selenmethionin (was in den meisten Präparaten, die ich im Handel vor Ort gefunden habe, enthalten war) kann bei Dauereinnahme toxisch wirken… Eine genaue Info, welche Dosis sinnvoll ist und in welcher Verbindung ein Stoff am besten aufgenommen werden kann, ist auf jeden Fall sinnvoll. Und dann halt ggf. im Internet bestellen.
schilddrüsenunterfunktion und asperger – Mir sind keine Zusammenhänge bekannt, wäre aber interessiert an Infos dazu!
soziale phobie einfach nur faul – Ich kenne den Zusammenhang zwar nicht, aber im Regelfall dürfte dieses Urteil nicht hinkommen.
hashimoto müdigkeit – Da Hashimoto zu einer Schilddrüsenunterfunktion führen kann und ein klassisches Symptom einer SD-Unterfunktion Müdigkeit ist, kann da gut ein Zusammenhang bestehen. Es empfiehlt sich auf jeden Fall, die SD-Werte bei vermehrter Müdigkeit checken zu lassen – und zwar auch fT3 und fT4, nicht nur den TSH. Werte am unteren Rand vom Normbereich können im Einzelfall schon auf Handlungsbedarf hindeuten! Auch hier kann ich nur sehr das Hashiforum empfehlen. Und generell das Buch „Leben mit Hashimoto-Thyreoditis“ von Leveke Brakebusch.
vitamin b12 hashimoto nüchtern – Nüchtern eingenommen ist die Aufnahme in den Körper am besten. Ansonsten auch hier nur der Link zum entsprechenden Lexikonartikel im Hashiforum.
asperger diagnostik freiburgsiehe hier
soll man in der schule lieber die aspergerdiagnose verschweigen? – Schwierige Frage, die man wohl nicht pauschal beantworten kann. Ich bin eher ein Typ für Offenheit, aber noch nicht zu einem endgültigen Ergebnis gekommen, wie ich an der Uni damit umgehen werde. Wenn Probleme auftauchen und/ oder Nachteilsausgleiche oder gar ein Integrationshelfer nötig werden, lässt es sich wohl nicht mehr verschweigen.
hashimoto soziale phobie, soziale phobie durch hashimoto – Meine subjektive Meinung dazu ist: Wenn man durch Hashimoto dauermüde ist, kann das auf jeden Fall zu einem sozialen Rückzug und allgemeiner Überforderung führen. Ob es einen weiteren (kausalen) Zusammenhang gibt, weiß ich nicht.
depression hashimoto behandeln, hashimoto antidepressiva – Bevor mit Antidepressiva „scharf geschossen“ wird oder man eine Psychotherapie macht, sollte auf jeden Fall die Schilddrüse untersucht und ggf. eingestellt werden. Außerdem wären noch die Untersuchungen von Ferritin, Vitamin B12 und eventuell weiteren Werten sinnvoll. Und erst wenn das alles negativ bzw. behandelt ist, würde ich direkt die Depression behandeln. (Mit meinem jetzigen Wissen, leider lief es bei mir andersrum…) Im bereits erwähnten Hashiforum sind etliche, deren depressive Symptome nach erfolgreicher Einstellung verschwanden.
aspergerdiagnose sinnvoll oder nicht – Für mich war sie definitiv sinnvoll, da sie mir viel Druck genommen und einige Erklärungen gegeben hat. Erstens weiß ich jetzt, warum ich so bin und denke nicht mehr dauernd „ach, stell dich nicht so an – du hast doch gar nix Schlimmes erlebt in deinem Leben, andere haben viel schlimmere Erfahrungen gemacht und haben keine Probleme!“. Zweitens hab ich nicht mehr das Ziel, meine Probleme komplett zu „überwinden“, während ich mit „nur“ der Diagnose Soziale Phobie diesen Anspruch an mich selbst hatte, da die Prognose der Soz. Phobie halt ist, dass man sie „besiegen“ kann. Außerdem komme ich im Leben nur bedingt klar und brauche da eventuell Hilfen, die man mit Diagnose zumindest mal leichter bekommt als ohne. Und ich kann gezielter an die Probleme rangehen, die ich irgendwie bewältigen muss, weil manche Situationen sich nicht vermeiden lassen. Hätte ich keine Probleme und käme mit mir und meinem Leben gut klar, hätte ich vermutlich nicht unbedingt eine Diagnose angestrebt.

Advertisements

Über gedankenkarrussel

zwischen 25 und 35, Christ, naturwissenschaftlich interessiert, Aspergerautistin im Kampf mit der Müdigkeit... (darüber schreibe ich mehr in meinem Blog https://gedankenkarrussel.wordpress.com/ )
Dieser Beitrag wurde unter Autismus allgemein, Sonstiges abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Suchbegriffe (ernsthaft)

  1. silberträumerin schreibt:

    zu „zink und soziale phobie“: ich habe auf die schnelle nur zwei studien gefunden, in denen es um zink, angst, depression geht (untersucht an nagetieren). die eine studie meint, dass man durch zink einen rückgang von ängstlichem und depressivem verhalten beobachten kann. die andere studie sagt, dass zinkmangel zu vermehrten ängsten führt.
    also wirklich gut untersucht ist das nicht, aber es könnte durchaus sein, dass zink eine rolle bei ängsten spielt.

    • gedankenkarrussel schreibt:

      Interessant, danke.
      Wenn ich mal wieder fit bin UND Zeit habe *hust*, dann suche ich vielleicht auch selber mal nach dem ein oder anderen Thema. Grundsätzlich finde ich das ja auch einfach interessant, ganz unabhängig von meinen eigenen Problemen 😉

  2. Anita schreibt:

    zu „soll man in der schule lieber die aspergerdiagnose verschweigen? “

    kann ich nur sagen, NEIN!

    Als Suchbegriff eingegeben, habe ich bei Quergedachtes zwei gute Artikel gefunden. Es ist seine persönliche Einstellung zum Outing. Die ich nur unterstützen kann.

    Es ist niemandem damit gedient, etwas offensichtliches zu verschweigen, denn dadurch wird oft vieles ausgelöst, was man mit Outing gerade im Bereich Schule vermeiden kann. Mir persönlich würde als Suchbegriff in diesem Zusammenhang noch „frühe Diagostik => besseres Verständnis für sich selber“ einfallen, denn es hat viel damit zu tun, wie früh man lernt, Dinge auszuhalten bzw. zu vermeiden; um Überlastungen und Traumata zu entgehen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s