Mein neuer Hausarzt

Wegen meinem Umzug musste ich mir ja einen neuen Hausarzt suchen.
Dr. P. wurde mir von anderen Patienten mit Schilddrüsenproblemen empfohlen.
So ganz sicher bin ich noch nicht, was ich von ihm und seiner Praxis halten soll.
Dort ist so ziemlich alles genau das Gegenteil von dem, was ich bei Dr. H. erlebt habe – im Guten wie im Schlechten…
Es gibt keine Termine, sondern man muss einfach kommen und warten – finde ich einerseits nervig, andererseits habe ich beim „Familienhausarzt“ (wo ich vor Dr. H. war) selbst mit Termin länger warten müssen als hier ohne. Und wenn man Telefonieren hasst, ist „einfach vorbeikommen“ natürlich von Vorteil ;-). Dennoch ist mir ein Termin nach Vereinbarung lieber, da fühle ich mich wohler.
Er hat beim Blick auf meine Akte gemeint, „oh, Sie scheinen ja eine gut untersuchte junge Frau zu sein!“ und dass er sich die erst mal in Ruhe durchlesen will. Dr. H. war der Meinung, ich könne nicht von ihr erwarten, dass sie sich die Berichte ihrer Kollegen (gründlich) durchliest.
Dr. H. war der Meinung, 20 Eisentabletten reichen, um den Eisenspeicher wieder aufzufüllen, Dr. P. ist (wie der Arzt im Schlaflabor auch) der Meinung, dass es 3 Monate sein müssten und dann nochmal kontrolliert werden muss.
Die Vorzimmerdamen bei Dr. H. waren immer total nett und freundlich, bei den Damen bei Dr. P. kann man das nicht unbedingt sagen, zumindest nicht bei allen…
Dr. H. war mir eigentlich menschlich total sympathisch, schon auf den ersten Blick – bei Dr. P. weiß ich das noch nicht so genau. Wahrscheinlich hat er es schon deshalb schwerer, weil er ein Mann ist… aber er war schon ganz ok.
Dr. H. meinte (wie auch der Endo), der TSH-Wert sei aussagekräftig, Dr. P. ist der Meinung, dass der TSH-Wert allein nicht ausreicht, schon gar nicht, wenn man Antidepressiva nimmt – die beeinflussen ihn nämlich.

Ich bin gespannt, was da noch kommt.

Advertisements

Über gedankenkarrussel

zwischen 25 und 35, Christ, naturwissenschaftlich interessiert, Aspergerautistin im Kampf mit der Müdigkeit... (darüber schreibe ich mehr in meinem Blog https://gedankenkarrussel.wordpress.com/ )
Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Mein neuer Hausarzt

  1. Amy schreibt:

    Dann drücke ich dir mal die Daumen, dass du gut mit dem neuen Arzt zurecht kommst 🙂 Ein guter Hausarzt ist echt Gold wert… Das mit den Terminen würde mich auch stören, ich muss mich trotz Telefon-Problem auf das Ganze einstellen können und hasse es, lange im Wartezimmer zu sitzen. Da bin ich echt froh, dass ich bei absehbaren Wartezeiten von mehr als 30 Minuten von den Mädels beim Doc gesagt kriege, dass ich ruhig noch mal raus gehen darf und in x Minuten wieder kommen soll…

    Aber die unterschiedlichen Meinung sind doch mal wieder typisch, was? 😉 Fragt man 5 Ärzte zu seinem Problem bekommt man mindestens 7 Meinungen…

    • gedankenkarrussel schreibt:

      Ich kapier vor allem nicht, warum er keine Termine vergibt. Findet er das so irgendwie einfacher?!?

      • Amy schreibt:

        Verstehe ich auch nicht. Vielleicht zu viel Verwaltungsaufwand, wenn da jemand sein muss, der ans Telefon geht und Termine verteilt? Frag doch nächstes mal danach 😉

      • gedankenkarrussel schreibt:

        Fragen? Ich? Oh Hilfe… niemals. Außer beim Langzeit-EKG ist wieder die eine (einzige?) nette Arzthelferin da. Bei allen anderen vermeide ich jedes unnötige Wort…

      • Amy schreibt:

        Oh nein, doofe Arzthelferinnen? Dann verstehe ich, warum du dem System ohne Anrufe für Termine was abgewinnen kannst…
        Um ehrlich zu sein, würde ich wohl auch eher nicht fragen bzw höööchstens jetzt nach über einem Jahr regelmäßiger Termine 😉 Bin allerdings irgendwie neugierig…

  2. Ich hab auch ne Hausärztin die keine Termine vergibt. Finde ich aber sehr praktisch so, weil ich große probleme mit dem Telefonieren habe. Und lange warten musste ich noch nie. Ungünstig sind nur ihre Öffnungszeiten, weil die in meinen ARbeitszeiten liegen und so habe ich trotzdem ziemliche Probleme dort hin zu kommen. Sie ist außerdem sehr nett, aber ich weiß nicht, ob sie gut ist oder nicht. Sie gibt mir immer nur Überweisungen zu anderen Ärzten, was dann natürlich wieder nervig ist, weil das unheimlicher Stress ist. Naja… man kann ja nicht alles haben. Und Telefonieren ist für mich echt schlimmer als fast alles andere (gut bei der Arbeit abmelden oder Urlaub nehme ist noch schlimmer).
    Ich hoffe dein Arzt ist gut. Dass nicht nur der TSH-Wert aussgekräftig ist stimmt übrigens meinen Recherchen nach. Es sind auch noch die Antikörper und T3 und T4 wichtig. WEnn du möchtest kann ich das genauer erklären, bin nur gerade zu müde…

    • gedankenkarrussel schreibt:

      Dass man nicht telefonieren muss, ist natürlich ein Vorteil.
      Ansonsten hat sich das mit dem Herrn erledigt, wirst du sehen, wenn du beim 14.11. angekommen bist…
      ICH weiß das mit fT3 und fT4 und Antikörpern, aber mach das mal den Ärzten klar… werde jetzt mal einen Hausarzt „ausprobieren“, den mir eine Bekannte empfohlen hat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s