Vergeben und/ oder vergessen?

Angeregt durch meinen letzten Eintrag und die Kommentare dazu, hab ich mir noch mal Gedanken dazu gemacht.

„Vergeben und vergessen“ wird unter manchen Christen gerne gesagt, wenn man eine Sache bereinigt hat.
Aber kann man wirklich vergessen?
Ich denke: nein
Sicher kommt es darauf an, was war, aber bei manchen Dingen wäre es schon ein echtes Wunder.

Ich kann vielleicht den Menschen vergeben, die mich in der Kindheit und Jugend verletzt haben.
Aber ich kann es nicht vergessen, denn die Verletzungen sind da.
Haben mich geprägt, haben sich tief in meine Persönlichkeit eingegraben.
Die Ängste und Unsicherheiten sind da.
Wenn jemand physisch verletzt wurde, würde keiner erwarten, dass er die Verletzung vergisst. Narben können bleiben. Sie können vielleicht mit der Zeit verblassen, bei guter Versorgung unauffälliger werden – aber wenn die Verletzung groß war, dann werden sie immer da sein und einen auch immer an die Verletzung erinnern.
Bei seelischen Narben ist das anders, da wird teilweise erwartet, dass es „jetzt endlich mal gut sein muss“.
Von anderen – aber auch von mir selbst…

Somit schließe ich mich dem Kommentar von dieandereperspektive unter dem letzten Artikel an: Verzeihen ja, vergessen nein.
Wobei das mit dem Vergeben vielleicht schwieriger werden könnte, als ich ursprünglich dachte…

Advertisements

Über gedankenkarrussel

zwischen 25 und 35, Christ, naturwissenschaftlich interessiert, Aspergerautistin im Kampf mit der Müdigkeit... (darüber schreibe ich mehr in meinem Blog https://gedankenkarrussel.wordpress.com/ )
Dieser Beitrag wurde unter Innensicht - Erleben - Meinungen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Vergeben und/ oder vergessen?

  1. int0xic4ted schreibt:

    Geht mir ebenso. Ich kann sowas einfach nicht vergessen. Wenn sich jemand entschuldigt kann ich es verzeihen, aber ich werde es für immer im Hinterkopf behalten und mich daran erinnern, sobald ich etwas mit dieser Person zutun habe oder an sie denke. Jeder schafft mit seinen Taten nach und nach ein Bild von sich und manchen Menschen ist gar nicht bewusst, dass sich dieses Bild nicht wieder ausradieren lässt.

    • gedankenkarrussel schreibt:

      Ich glaube, ich denk nicht immer dran, wenn ich mit der Person zu tun hab – da kann ich tatsächlich ein Stück weit auch vergessen (oder verdrängen? :-?)
      Aber die Verletzungen bleiben halt…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s