Gefällt mir (nicht)

Nein, es geht nicht um Facebook ;-), sondern um das Bild, was ich neulich schon mal eingestellt habe:

Dunkelheit

Dunkelheit

Einerseits gefällt mir mein Bild.
Das sage ich nicht oft über meine künstlerischen Werke, denn eigentlich bin ich da nicht sonderlich begabt.
Aber dieses Bild gefällt mir irgendwie, auch vom zeichnerischen mehr.
Und es passt halt so verdammt gut zu meiner Stimmung.
Es drückt genau aus, wie ich mich fühle.
Ich habe das Bild gerne gemalt und die Ölkreiden sorgfältig mit den Fingern verschmiert.
Es fühlte sich so „richtig“ an, dieses Bild zu malen.
Ich finde es gelungen.

Und genau deshalb gefällt mir das Bild auch nicht.
Es gefällt mir nicht, dass das Dunkel meine Stimmung so treffend beschreibt.
Die Hoffnungslosigkeit.
Ich würde viel lieber ein buntes, fröhliches Bild malen und sagen „ja, so ist meine Stimmung“.
Aber das Bild hat nur wenige helle Flecken.
Die Helligkeit scheint weit entfernt und vom Dunkel überschattet zu sein.
Ich sehe sie ohnehin nicht, ich kann nicht mal mehr in ihre Richtung schauen.
Ich sitze in einem Meer aus (ungeweinten) Tränen.

Mal sehen, was Frau T. morgen zu dem Bild sagt…

P.S. Die Vermieter haben sich heute nicht mehr gemeldet… und ich musste eine Entscheidung treffen und habe es riskiert, Wohnung 2 abzusagen. Ob das richtig war, weiß ich nicht :-?.

Advertisements

Über gedankenkarrussel

zwischen 25 und 35, Christ, naturwissenschaftlich interessiert, Aspergerautistin im Kampf mit der Müdigkeit... (darüber schreibe ich mehr in meinem Blog https://gedankenkarrussel.wordpress.com/ )
Dieser Beitrag wurde unter Innensicht - Erleben - Meinungen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Gefällt mir (nicht)

  1. Henrik schreibt:

    Hey, Du wirst wieder Freude erleben.
    Das Licht scheint zwar weit weg, jedoch ist es nicht in ungreifbarer Ferne.
    Die Gedanken, die du hast, sind vollkommen natürlich.
    Traue dir etwas zu, dass dir vielleicht Spaß macht. Male noch mehr Bilder und sehe auch in diesen Bildern dein eigenes Werk, dass es wert ist. Versuche einen Menschen zu finden, dem du deine Gedanken mitteilen kannst.
    Und erwarte nicht zu viel von dir. Denn mit kleinen Schritten wirst du es aus der Spirale schaffen.
    Denn Du bist wertvoll.

    Liebe Grüße,
    Henrik

  2. dieandereperspektive schreibt:

    Ich hoffe, dass du bald die Personen in deiner Umgebung findest, die dir das Licht geben, das in dir fehlt.Wo ist dein Fenster, in das deine Sonne scheint? Der Vorteil von dem Zustand ist, dass wenn man meint ganz unten zu sein, es nur noch bergauf gehen kann. Ich drücke dir die Daumen!

    • gedankenkarrussel schreibt:

      Manchmal gibt es ja ein bisschen Licht – das sind die klitzekleinen hellen Pünktchen, die aber auch vom Dunkel überschattet sind. Aber ohne diese Pünktchen (= Menschen, die für mich da sind), würde ich wohl komplett durchdrehen.
      Und ich habe leider festgestellt, dass an dem Spruch „schlimmer geht immer“ was dran ist… selbst wenn man meint, dass man ganz unten ist und es noch schlimmer nicht werden kann, geht das noch…

  3. Pingback: Welcome back. Nicht. (Oder auch: Egal.) | Gedankenkarrussel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s