Laune verdorben

Mir hat es gerade komplett die Laune verdorben.

Grund dafür: eine E-Mail…
Ich will ja zum Wintersemester in eine andere Stadt und brauche dann dort eine Wohnung. Auf privatem Weg hab ich jetzt eine eigentlich perfekte Wohnung gefunden und mit der Vormieterin einiges geklärt. Problematisch war, dass der Vermieter mich eigentlich persönlich kennenlernen möchte und die neue Stadt einige hundert Kilometer von hier ist. Ich hatte bislang die Hoffnung, dass er sich vielleicht auf ein Kennenlernen per Telefon einlässt.
Ne, tut er nicht, und er hat parallel dazu, dass die aktuelle Mieterin jemanden sucht, auch schon eine Anzeige in die Zeitung gesetzt. Na klasse. Da kann ich dann mal so eben Hals über Kopf da hin fahren, um mich mit einem Haufen anderer Bewerber zu „messen“. Grundsätzlich bin ich schon bereit, für die Wohnungssuche dorthin zu fahren, aber dann würde ich natürlich versuchen, mehrere Besichtigungstermine zu bekommen. Oder auch ohne zu besichtigen eine Wohnung zu nehmen, nachdem eine in der Stadt lebende Freundin dort war.
Mir war das halt überhaupt nicht klar, dass er parallel noch sucht (ich glaube, der aktuellen Mieterin auch nicht) und ich hatte mich eigentlich schon so gefreut, dass es gut aussieht, weil 1. die Wohnung perfekt ist und 2. (und vor allem) es mir auf die Art und Weise erspart bliebe, alle möglichen Vermieter durchzutelefonieren *grusel*.
Ich könnt grad echt losheulen :cry:.
Da ist mein Vermieter echt einfacher, wir haben ausgemacht, dass _erstmal nur ich_ suche und wenn ich bis zu einem vereinbarten Zeitpunkt keinen Nachmieter gefunden hab, _dann_ setzt er eine Anzeige in die Zeitung. So mache ich nicht Leuten falsche Hoffnungen und er spart vermutlich das Geld für eine Zeitungsanzeige.

Jetzt weiß ich echt nicht, ob ich da hinfahren soll oder ob ich mir sag „Pfeif auf die Wohnung, du findest auch was anderes“.

Advertisements

Über gedankenkarrussel

zwischen 25 und 35, Christ, naturwissenschaftlich interessiert, Aspergerautistin im Kampf mit der Müdigkeit... (darüber schreibe ich mehr in meinem Blog https://gedankenkarrussel.wordpress.com/ )
Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Laune verdorben

  1. silberträumerin schreibt:

    ich würde trotzdem hinfahren, weil wohnungen finden in studenten-städten ist oft ’ne katastrophe. ich erinnere mich mit grauen an die zeit, als ich auf wohnungssuche war… und ohne besichtigung würde ich persönlich sehr vorsichtig mit wohnung-mieten sein – da wird einem teilweise das blaue vom himmel vorgelogen: natürlich mit eigenem waschmaschinenanschluss („naja, also, irgendwo in der nähe ist ein waschsalon“), küche selbstverständlich vorhanden („wieso, da steht doch ein camping-kocher?!“), bad mit schimmelflecken und zerplatzten kacheln, super busanbindung („alle zwei stunden fährt hier ein bus vorbei, bis zur uni müssen sie dann nur ca. 20 mal umsteigen“) bis hin zu so sachen wie „mir wäre es ganz recht, wenn sie sich nicht beim einwohnermeldeamt anmelden“ (!!! damit die mieteinnahmen nicht versteuert werden müssen – klar, und ich wohn dann so halb illegal hier oder was?!?)…

    ich drück dir die daumen, dass du bald was findest. wohnung suchen kann wirklich nervenaufreibend sein *seufz*

    • gedankenkarrussel schreibt:

      Meine Tendenz geht gerade eher zu „pfeif drauf“…
      Ich hab mir mal angeschaut, was so in den Wohnungsanzeigen im Internet angeboten wird und da gäbe es massenhaft ähnliche Wohnungen. Ich werde aber nochmal meine in der neuen Stadt wohnende Freundin J. fragen, was sie meint. Diese eine Wohnung hätte ich jetzt unbesehen (bzw. nach dem Betrachten von über 20 Bildern) genommen, weil ich der aktuellen Mieterin vertraue, da sie sich in derselben christlichen Organisation engagiert wie ich. Und bei einer anderen Wohnung würde ich vermutlich meine in der Unistadt bzw. in der Nachbarstadt wohnenden Freundinnen bitten, sie sich anzuschauen – denen vertraue ich auf jeden Fall. Oder eben zumindest mehrere Besichtigungstermine machen. Schließlich kostet allein die Fahrkarte einen Haufen Geld.
      Da ich jetzt schon suchen kann, habe ich ja einen kleinen Vorteil gegenüber anderen Erstsemestern 😉 und der Wohnungsmarkt ist wohl zumindest nicht ganz so angespannt wie in meiner aktuellen Stadt (sieht man schon an den Preisen – selbst wenn die günstigen Wohnungen im Internet nichts taugen sollten, aber für den Preis wird hier überhaupt keine Wohnung erst angeboten, selbst das letzte Loch kostet deutlich mehr…)
      Mal sehen, was J. meint, die ist ja vor Ort und würde für mich auch an die Schwarzen Bretter schauen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s