Schauspielkünste

Darin bin ich ja echt gut.
Nach außen so zu wirken, als ob nix ist.
Und dadurch verkannt zu werden.
Erst recht in Überforderung zu rutschen.

Es hat einiges gebraucht, bis ich soweit war, wenigstens mir selber nichts vorzumachen.
Bis ich wenigstens ein bisschen an meine Gefühlswelt rankomme.
Diesen Zugang hat der Klinikaufenthalt geschaffen, durch die Ergotherapie in der Gruppe und meinen für mich perfekten Bezugstherapeuten.

Eigentlich versuche ich jetzt, weniger zu schauspielern.
Eher so zu sein, wie es mir wirklich geht.
Aber es gibt natürlich auch die Situationen, wo ich funktionieren sollte.
Und in so einer Situation habe ich jetzt festgestellt, dass ich das Schauspielern in den letzten Monaten offenbar sogar noch perfektioniert habe.
Am Wochenende habe ich ein paar Stunden Kinderprogramm in der Gemeinde gemacht und meine Seelsorgerin Sara meinte jetzt, ich wäre deutlich gelassener und entspannter gewesen als sonst.
Nanu? Von meinen Gefühlen her war es schlimmer als je zuvor.
Ich wäre am liebsten geflüchtet oder hätte mich gern heulend in irgendeine Ecke verkrochen.
Habe mich tierisch zusammenreißen müssen, nicht unschuldige Menschen anzumotzen.
War müde ohne Ende nach einer schlechten Nacht.
Und müde ist nicht gut, dann bin ich empfindlich.
Aber vielleicht war ich ja so müde, dass ich mich nicht mal aufregen konnte…

Advertisements

Über gedankenkarrussel

zwischen 25 und 35, Christ, naturwissenschaftlich interessiert, Aspergerautistin im Kampf mit der Müdigkeit... (darüber schreibe ich mehr in meinem Blog https://gedankenkarrussel.wordpress.com/ )
Dieser Beitrag wurde unter Autismus allgemein, Sonstiges abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Schauspielkünste

  1. traurigaberwahr schreibt:

    Tagtagtag. Das erinnert mich an die Bachblüte Agrimony. Nach innen Sorgen und Ängste, nach außen die lachende (der ruhige) Maske. Kannst ja mal im Web dazu nachlesen. Aber nicht gleich einnehmen. Naja. Die Gefahr besteht wohl auch kaum. Wenn ich mich recht entsinne, hälltst Du ja nix von sowas. Da kann das reine Lesen nix schaden. Zum Schaupielern – ich denk, das machen die mesiten Menschen. Es ist auch eine wichtige Fähigkeit, denn im Job oder auch macht es nich immer Sinn, jedem ungefiltert das eigene Innnleben überzugießen. Aus verschiedenen Gründen. Von daher – Du hast da auch ’ne große Fähigkeit.

    LG
    taw

  2. gedankenkarrussel schreibt:

    Ne, hast Recht – Bachblüten und Co sind nicht so meins.
    Ich bin einfach durch und durch Naturwissenschaftlerin 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s