Anders

Ich war schon immer irgendwie anders.
Die soziale Phobie habe ich noch nicht immer.
Vielleicht seit 10 Jahren oder so.
Doch auch davor fiel es mir schwer, Freunde zu finden.
Ich war viel allein.
Hatte schon im Kindergarten keine Freundin.
Spielte allein oder mit Älteren oder Jüngeren.
Mit Gleichaltrigen konnte ich oft nicht viel anfangen.
Habe mich für andere Dinge interessiert.
Fand Schule und Wissen spannend.
Fand Fernsehserien, Kino, Musikstars, Kleidung, Schminken… langweilig.
Wollte dazugehören.
Habe versucht, mich für sowas zu interessieren.
Konnte es nicht.
Kam mir fehl am Platz vor.
Wie ein Löwe zwischen lauter Tigern.
Fühle mich manchmal wie ein Alien.
Wie aus einer anderen Welt.

Inwieweit will ich mich verändern?
Will ich wirklich so werden wie alle?
Könnte ich vielleicht irgendwie Brücken bauen?
Von meiner Welt in die der anderen?
Wie bin ich?
Was bin ich wirklich?
Was bin ich nur, weil ich auf andere zugehen möchte?
Wo ist da der Mittelweg?

Da gibt es noch einiges herauszufinden.

Advertisements

Über gedankenkarrussel

zwischen 25 und 35, Christ, naturwissenschaftlich interessiert, Aspergerautistin im Kampf mit der Müdigkeit... (darüber schreibe ich mehr in meinem Blog https://gedankenkarrussel.wordpress.com/ )
Dieser Beitrag wurde unter Innensicht - Erleben - Meinungen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Anders

  1. Pingback: Anders II | Gedankenkarrussel

  2. Pingback: Erinnerungen – Verletzungen | Gedankenkarrussel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s