Riesenherausforderung Blickkontakt

Wie soll ich andere anschauen können?
Ich mache das nicht, weil ich unhöflich und desinteressiert bin.
Ich höre zu.
Ich höre sogar viel besser zu, wenn ich die Leute nicht anschauen muss.
Dann kann ich mich auf das Gesagte konzentrieren.
Muss nicht dauernd noch nachdenken, wie ich schaue.
Muss auch nicht die Mimik des anderen interpretieren.
Obwohl das natürlich gut wäre, um ihn einschätzen zu können.
Um vielleicht zu merken, wenn ich zu viel rede, den anderen nerve oder langweile.
Doch was denkt wohl der andere über mich, wenn ich so schaue?
Was mache ich mit den Informationen?
Wenn ich Blickkontakt aufnehme, dreht sich das Gedankenkarrussel.
Es ist so schwer.

Advertisements

Über gedankenkarrussel

zwischen 25 und 35, Christ, naturwissenschaftlich interessiert, Aspergerautistin im Kampf mit der Müdigkeit... (darüber schreibe ich mehr in meinem Blog https://gedankenkarrussel.wordpress.com/ )
Dieser Beitrag wurde unter Innensicht - Erleben - Meinungen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s